Wir lieben, was wir tun - die lebendige Partnerschaft.


Einladung zur Hauptversammlung und Termin für 2022

Die Hauptversammlung des Partnerschaftskomitees findet am 10. November 2021, um 19.30 Uhr, im Sportheim des TSV in Meimsheim, Zabergäustraße 5, statt. Ab 18.00 Uhr besteht die Möglichkeit zum gemeinsamen Abendessen.

Tagesordnung:

TOP 1: Begrüßung

TOP 2: Gedenken an die Verstorbenen

TOP 3: Bericht des Kassierers

TOP 4: Bericht des Kassenprüfers

TOP 5: Bericht der Schriftführerin

TOP 6: Grußworte

TOP 7: Entlastung

TOP 8: Wahlen (Vorsitzender, drei Beisitzer)

TOP 9: Ausblicke

TOP 10: Geburtstage

TOP 11: Sonstiges

Anträge der Mitglieder zur Tagesordnung sind bis spätestens eine Woche vorher bei den beiden stellvertretenden Vorsitzenden Ilona Steinecke (Kelterstr. 13/1, 74336 Brackenheim) und Martin Gerhäußer (Kling-Klang 16, 74336 Brackenheim) schriftlich einzureichen.

Anmeldung und wichtiger Hinweis:

Aufgrund der aktuell geltenden Corona-Bestimmungen, bitten wir auch in diesem Jahr um eine Anmeldung bis spätestens zum 3. November 2021 unter Tel. 07135-105 118 oder per E-Mail an christine.mayer@brackenheim.de. Eine Absage ist nicht erforderlich.

Zudem bitten wir um Beachtung und Einhaltung der 3G-Regelung im Sportheim! Bitte einen Nachweis über „geimpft, genesen oder getestet (tagesaktuell)“ mitbringen.

Es gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes auf dem Weg zum Sitzplatz sowie auf dem Weg zu und in den Toilettenräumen.

Folgenden Termin dürfen wir heute bereits bekanntgeben:

1. bis 4. Juli 2022: Partnerschaftswochenende in Brackenheim (mit den Jubiläen von 2020/2021: 25-jähriges Jubiläum mit Castagnole delle Lanze, 20 Jahre mit Zbroslawice und 10 Jahre mit Tarnalelesz)


Team Theo hat 16.468 Punkte

Statt Jubiläumsfeier vor Ort: Brackenheim und seine Partnerstädte treffen sich virtuell bei internationalem Quizabend

 

Manche Quizfragen sind einfach. Dass die Franzosen gerne Schnecken und nicht etwa gegrillte Heuschrecken oder gar Krähenfüße essen, weiß man. Wie viele Teilorte zu Zbrosławice gehören, wie lange der Plattensee ist oder welchen Beruf Theodor Heuss nicht

ausübte, können viele Teilnehmer beim Online-Partnerschafts-Quiz – in englischer Sprache - nur erraten.

Sich seit März 2020 nicht mehr zu sehen, die Jubiläen mit den Partnerstädten bereits zum zweiten Mal zu verschieben, obwohl für das erste Juliwochenende bereits ein tolles Festprogramm in Brackenheim auf die Beine gestellt worden ist, das Corona zum Opfer fällt?

„Da müssen wir uns was einfallen lassen.“ Die Idee: eine „Quiz Challenge.“

Nach guten Erfahrungen mit internationalen Zoom-Meetings beginnen in Brackenheim die technisch aufwendigen Vorbereitungen für ein Online-Quiz. Viele Sitzungen sind nötig, bis ein Programm gefunden und an die eigenen Bedürfnisse angepasst ist. Alle Partnerstädte

steuern Fragen über ihren Ort, die Region oder die Partnerschaft bei, woraus das Organisationsteam unter der Leitung von Martin Gerhäußer ein buntes Quiz bastelt mit einfachen, aber auch kniffligen Fragen.

Zuerst ist der 3. Juli für die Veranstaltung vorgesehen. Sie wird wegen der EM jedoch kurzfristig um eine Woche verschoben.

Die Brackenheim-interne Generalprobe verläuft problemlos. Bei der Premiere im Bürgersaal des Rathauses in Anwesenheit von Bürgermeister Thomas Csaszar und Ehrenmitglied Karl Seither stellt die technische Anlage – die nun um Laptops, Mikrofone, Beamer, Leinwand, Kamera, mehrere Computer und viele Kabel erweitert ist – Martin Gerhäußer und „Kameramann“ Jonathan Wein vor einige Probleme. Doch am Ende klappt alles. Die Teams aus Zbrosławice, Tarnalelesz und Brackenheim schalten sich von zu Hause aus zu. Die

Charnaysiens versammeln sich im Rathaus. Castagnole kann leider nicht teilnehmen - wegen eines eigenen Festes. Aber es schickt per Video ein fröhliches „Ciao“ an die Runde der „cari amici.“

Thomas Csaszar sowie die beiden Vorsitzenden Ilona Steinecke und Martin Gerhäußer eröffnen mit einem Grußwort den Abend, auf das ein Testlauf folgt, sodass alle über Ablauf und Handhabung der Geräte Bescheid wissen. Danach führt Helga El-Kothany durch das

Programm, das sich sehr unterhaltsam gestaltet. 

Lange liegt Zbrosławice mit Teamleiter Piotr Jędrzejczyk mindestens eine Nasenlänge vor Brackenheim.

In einer kurzen „Verschnaufpause“ werden eine Videobotschaft der Brackenheimer Vorsitzenden und ein kurzer Film über den Aufbau und die Einweihung der neuen Schilder vor dem Bandhaus, ein Jubiläumsgeschenk an die Partnerstädte, eingespielt.

Auf der Zielgeraden holt Brackenheim auf und erhält den „Wanderpokal“: ein helles Köpfchen (Lampe).

Zu Ende ist der Abend jedoch noch nicht. Die Freunde unterhalten sich online und schmieden Pläne in der Hoffnung, sich bald wieder treffen zu können – in natura!

 

Mitspielerin Christa Brückner ist von der Veranstaltung begeistert – nach anfänglichen Bedenken wegen Sprache und Technik. Doch die sind vergessen, als sie ihrem Team zur richtigen Antwort verhilft. „Es war richtig schön.“ elk


Es gibt Neues aus den Partnerstädten - auch ohne persönliche Treffen!

10 Jahre Partnerschaft mit Tarnalelesz

Wenn es Corona nicht gäbe, dann wären jetzt im August sicher eine ganze Reihe Bürger aus Brackenheim gemeinsam mit Freunden aus Charnay-lès-Mâcon, Castagnole delle Lanze und Zbrosławice in unserer ungarischen Partnerschaft und würden fröhlich feiern.

Am 21. August 2010 wurde in Tarnalelesz die Städtepartnerschaft unterzeichnet. Als Geschenk erhielt der Ort damals ein Feuerwehrfahrzeug aus Botenheim. Und seit damals ist „Polgármester“ Béla Kovács zu einem sehr guten Freund geworden, ohne den man sich überhaupt kein Partnerschaftstreffen mehr vorstellen kann.

Auch wenn momentan keine Reise und keine Feierlichkeiten möglich sind: Daran gedacht hat man natürlich im Rathaus. Und damit unsere ungarischen Freunde über die lange Zeit der Reisebeschränkungen nicht den Weg nach Brackenheim vergessen, bekommen sie dieses Mal einen Wegweiser zu uns geschenkt: Brackenheim 1050 km.

Ab dem 21. August 2020 wird die Videogrußbotschaft nach Tarnalelesz mit Bürgermeister Thomas Csaszar und den stellvertretenden Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees Ilona Steinecke und Peter Jung samt Straßenschild auf YouTube zu sehen sein:

https://youtu.be/cr9RPwT97zk

Dank Tünde Kobia ist die Botschaft auch ungarisch untertitelt.

Herzlichen Glückwunsch und „Egészégére“! Und bis hoffentlich bald! elk

 

Ein Schild weist in Tarnalelesz den Weg nach Brackenheim

Das Jubiläumsdatum der Städtepartnerschaft mit Tarnalelesz ist schon einige Tage vorbei, und Bürgermeister Béla Kovács hat sein Geschenk, einen Wegweiser nach Brackenheim, erhalten, für den er sich - siehe Bild - bedankt.

Für alle, die die Videogrußbotschaft nach Tarnalelesz auf YouTube noch nicht gesehen haben oder nicht sehen können, folgt sie hier noch einmal in schriftlicher Form:

 

Lieber Bela, liebe Freunde in Tarnalelesz,

in diesem Sommer jährt sich unsere Städtepartnerschaft zum zehnten Mal. Das heißt, dass wir eigentlich unser erstes, gemeinsames Jubiläum feiern würden.

Leider hat uns aber in diesem Jahr die schlimme Corona-Pandemie fest im Griff, sodass wohl alle unsere sonst üblichen Treffen ausfallen werden. Wir haben jedoch das besondere Datum unseres Partnerschaftsjubiläums nicht aus dem Blick verloren und wollen euch deshalb mit dieser Videobotschaft und einem besonderen Geschenk zum Jubiläum beglückwünschen.

Vor circa zehn Jahren haben sich damals 35 begeisterte Europäer aus Brackenheim auf den langen Weg in den Norden Ungarns aufgemacht, um den Partnerschaftsvertrag zwischen Brackenheim und Tarnalelesz am 21. August 2010 zu unterzeichnen.

Im Rahmen eines zünftigen ungarischen Festwochenendes wurde von den Bürgermeistern aller damaligen Partnerstädte, nämlich von Charnay-lès-Mâcon, Zbrosławice, Castagnole delle Lanze und von Brackenheim, symbolisch das Band der Trennung von Ländergrenzen durchschnitten, dessen Teile dadurch zum Symbol der vereinten, europäischen Freundschaft geworden sind.

Aus Brackenheim rollte damals ein Feuerwehrauto aus dem Bestand von Brackenheim-Botenheim als Willkommensgeschenk nach Tarnalelesz. Die offizielle Besiegelung unserer Freundschaft konnte nun ausgelassen gefeiert werden.

Mit dem Partnerschaftsvertrag waren klare Ziele vereinbart worden. Es sollen persönliche, wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Beziehungen gefördert und gefestigt werden.

Inzwischen ist es guter Brauch, dass einmal jährlich jede der Partnerstädte alle verbundenen Städte zu einem gemeinsamen Fest einlädt, um die Partnerschaft und institutionelle sowie persönliche Freundschaften zu pflegen und zu festigen. Fußballturniere finden statt und viele folkloristische Darbietungen.

Wir finden es deshalb unendlich schade, dass in diesem Jahr, bedingt durch die Pandemie, wahrscheinlich alle Feste ausfallen werden.

Ja, die Partnerschaft mit Tarnalelesz hat uns liebenswerte, gastfreundliche, offene, herzliche Menschen in unseren Städtebund gebracht. Und wenn wir uns auch 2020 nicht persönlich treffen können, so möchten wir euch doch mit einem Geschenk überraschen.

Was schenkt man aber? Palinka? Nein, das könnt ihr besser als wir. Schwäbischen Wein? Nein, mit Erlauer Stierblut und anderen edlen Tropfen habt ihr selbst genug davon. Wir haben allerdings herausgefunden, dass euch ein wichtiges Verkehrsschild fehlt. Und das wollen wir euch gerne schenken. Es zeigt die Richtung und die Entfernung nach Brackenheim an und weist euch und vielen folgenden Generationen somit stets den rechten Weg zu guten Freunden.

Wir in Brackenheim wünschen uns, dass wir alle mit unseren wertvollen und bedeutsamen Partnerschaften sehr behutsam umgehen; nichts und niemand möge diese Freundschaften zukünftig schmälern können.

Mit den besten Glückwünschen und herzlichen Grüßen aus Brackenheim

Thomas Csaszar, Ilona Steinecke und Peter Jung

 







Das Partnerschaftskomitee Brackenheim e.V. pflegt seit seiner Gründung im Jahr 1983 die freundschaftlichen Beziehungen zu den Partnergemeinden der Stadt Brackenheim. Ziel und Zweck des Vereins ist es, die partnerschaftlichen Begegnungen mit Einwohnern und Organisationen dieser Gemeinden zu fördern und zu vertiefen, sowie die Freundschaft mit anderen ausländischen Gemeinden und Vereinigungen sowie den Schüleraustausch zu unterstützen. 

 

Mit seinen Partnerstädten in Frankreich, Italien, Polen und Ungarn steht Brackenheim in lebendigem Austausch. Es sind in erster Linie die vielen Verbindungen und herzlichen Freundschaften zwischen Vereinen, Familien und Bürgern, die unseren Partnerschaften Leben verleihen.

Die fünf Partnerstädte sind auch untereinander verschwistert. Und weil jede Stadt mindestens einmal im Jahr alle übrigen zu Festen oder sonstigen Gelegenheiten einlädt, gibt es im Laufe des Jahres eine Fülle von Begegnungsmöglichkeiten in der großen Partnerschaftsfamilie.

Zur Teilnahme an Begegnungen und an Reisen in die Partnerstädte sind grundsätzlich alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen. 

Für Besucher aus den Partnerstädten benötigen wir häufig Gastfamilien, weil es Prinzip ist, unsere Gäste möglichst privat unterzubringen. Viele gute Kontakte und herzliche Freundschaften sind auf diese Weise schon entstanden. Wir sind immer dankbar, wenn sich Gastgeber bei uns melden.

 

Bitte helfen Sie uns bei der Unterbringung und melden Sie sich bei der Stadtverwaltung bei Christine Mayer (Tel. 07135/105-118 / Mail: christine.mayer@brackenheim.de) oder beim Partnerschaftskomitee: dieterbuyer@web.de / Tel.07135-2682. Dies gilt natürlich auch, wenn Sie Mitglied werden möchten oder weitere Auskünfte wünschen.

 


Download
Partnerschaftskomitee Aufnahmeantrag
Partnerschaftskomitee_Aufnahmeantrag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 33.1 KB